Rechtsberatung

So erreichen Sie uns

Kontakt VdK-Kreisgeschäftsstelle Rhein-Erft-Kreis

Kölner Str. 6-10, 50126 Bergheim
Fax: 02271-5 69 60 83 02271-5 69 60 83

Sprechzeiten

Öffnungszeiten unserer Geschäftsstelle:
Dienstag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Telefonische Erreichbarkeit:
Mittwoch und Donnerstag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Telefon: 02271 98 59 20
Fax: 02271 569 60 83

Sie können uns auch gerne eine E- Mail senden: kv-rhein-erft@vdk.de

Termine werden telefonisch abgewickelt, d. h. wir rufen Sie zum Terminzeitpunkt an und klären mit Ihnen alle Fragen.

Terminvereinbarung

Telefon: 02271-98 59 20 02271-98 59 20

Vor-Ort-Angebote

Ehrenamtliche Sozialberater

Bedburg, Kaster, Pütz
Silke Schulte (OV-Vorsitzende)
0157 - 5321 9788 (Mo-Do 15:00 bis 19:00 Uhr)
ov-kaster@vdk.de

Franz Streit (Kreis-Ehrenvorsitzender)
Von-Neuenahr-Strasse 20, 50181 Bedburg
02272 - 401 428
dg-streitfr2@dg-email.de

Wolfgang Schmalz (OV-Vorsitzender)
Ludwig-Uhland-Straße 32, 50181 Bedburg
02272 - 23 62

Bedburg
Hans-Peter Abts
Am Rosenstock 14, 50181 Bedburg
02463 - 9 00 00
hpabts@icloud.com

Rainer Wilhelmi
02272 - 82 995 oder 0151 - 1832 4361
rainer.wilhelmi@vdk.de

Bergheim
Hans Haß, 0178 - 23 88 225
hanshass2000@yahoo.de

Brühl
Michael Zweers (OV-Vorsitzender)
michael.zweers@vdk.de

Elsdorf
Christine Dietz-Gillessen
Telefon: 0157 - 309 12 147
Fax: 02274 - 8296306
Dietz-Mail@gmx.de

Frechen
Dr. Martin Happ (OV-Vorsitzender)
ov-frechen@vdk.de

Hüchelhoven
Hans-Werner Knabben (OV-Vorsitzender)
Rudolf-Harbig-Str. 5, 50129 Bergheim
02183 - 823 66

Hürth
Ute May
01520 - 96 88 700
(Mo von 11:00 - 14:00 Uhr, Mi für Berufstätige von 16:00 - 19:00 Uhr)
ute.may@vdk.de

Wesseling
Günther Heinen
0175 - 16 29 661
mgheinen@gmx.de

Cornelia Becker
02227 - 92 100 72

Jürgen Kuster
0176 - 322 19 897

Unsere Leistungen

Unsere mehr als 410.000 Mitglieder können sich in sozialrechtlichen Fragen von juristisch qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beraten und vertreten lassen. Die Beratung erfolgt im Regelfall durch den Kreisverband. Das ist unser Rechtsdienstleitungspaket.

Schwerbehindertenrecht: Feststellung des Grads der Behinderung (GdBkurz fürGrad der Behinderung) und Merkzeichen, Schwerbehindertenausweis, Änderungsanträge, Leistungen zur selbstbestimmten Lebensführung (Eingliederungshilfe), Informationen zu Nachteilsausgleichen 

Gesetzliche Rentenversicherung: Alters-, Erwerbsminderungs- und Hinterbliebenenrenten, Kindererziehungszeiten, Rehabilitation, Prüfung von Rentenbescheiden (keine Rentenberechnung), keine Erstanträge für Erwerbsminderung / Altersrente / Hinterbliebenenrente

Gesetzliche Pflegeversicherung: Feststellung des Pflegegrads, häusliche Pflege, Leistungen bei stationärer Pflege, Hilfsmittel, Kurzzeit- und Verhinderungspflege, Renten- und Unfallversicherung für Pflegepersonen 

Gesetzliche Unfallversicherung: Arbeits- / Wegeunfall, Berufskrankheit, Übergangsgeld, Verletztenrente

Gesetzliche Krankenversicherung: Heil- und Hilfsmittel, Krankengeld, Medizinische Rehabilitation / Kur

Arbeitslosenrecht: Berufliche Bildung, Umschulung, Sperrzeiten, Arbeitslosengeld (kein Ausfüllen von Anträgen)

Grundsicherung: Bürgergeld, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsunfähigkeit, Sozialhilfe

Soziales Entschädigungsrecht: Kriegsopferfürsorge und -versorgung, Opferentschädigungsrecht, Soldatenversorgungsgesetz, Impfschäden

Rückforderungsfälle bei Überzahlung von Geldleistung: z. B. Überzahlung von Rente bei Überschreiten der Zuverdienstgrenze

Verbandsklagerecht nach BGG für Menschen mit Behinderung
Über den Landesverband kann Verbandsklage bei Verstoß gegen das Diskriminierungsverbot von Menschen mit Behinderung und/ oder gegen die Verpflichtung zum Abbau von Barrieren eingereicht werden. Voraussetzung für ein Klageverfahren sind hinreichende Erfolgsaussichten. Weiterhin muss es sich um einen Fall handeln, bei dem die Diskriminierung oder die Unterlassung der Beseitigung einer Barriere über den Einzelfall hinaus richtungweisend für die Menschen mit Behinderung in Nordrhein-Westfalen ist.

Rechtsgebiete ohne Beratung

Satzungsrechtlich können wir in einigen Rechtsgebieten keine Beratung und rechtliche Vertretung anbieten.

Leider können wir Sie in folgenden Bereichen nicht unterstützen:

  • Arbeitsrecht z. B. Kündigungsverfahren / Abfindung
  • Erbrecht
  • Familienrecht z. B. Unterhaltsfragen, Elternunterhalt u. Berechnung etc.
  • Kinder- und Jugendhilfeangelegenheiten (SGB VIII)
  • Private Krankenversicherung
  • Mietrecht
  • Steuerrecht (auch nicht zur Besteuerung von Renteneinkünften)
  • Private Unfallversicherungen
  • Wohngeld
  • Verwaltungsrechtliche Streitigkeiten (Ausnahme: Blindengeld, Kriegsopferfürsorge)
  • Zusatzrenten / Betriebsrenten
  • Versicherungsvertragsrecht
  • Privat- und Verbraucherinsolvenz
  • Arzthaftungsrecht

In Zweifelsfällen entscheidet der Landesverband darüber, ob eine Vertretung erfolgen kann.

Hinweise zum Ausfüllen von Leistungsanträgen

Wir unterstützen Sie in vielen Bereichen bei der Antragstellung - einige Rechtsgebiete sind aber davon ausgenommen.
Mehr dazu unter: Externer Link:Ausfüllen von Leistungsanträgen

Mustervorlagen zur Fristwahrung und Fristverlängerung

Sofern Sie gegen einen Bescheid Widerspruch oder gegen einen Widerspruchsbescheid Klage einreichen wollen, so können Sie dies zur Fristwahrung selbst bei der zuständigen Behörde / beim zuständigen Sozialgericht schriftlich mittels eigenhändiger Unterschrift sowie Ort und Datum, unter Angabe Ihrer Adresse, Aktenzeichen der Behörde sowie unter Beifügung einer Kopie des oder der Bescheide innerhalb der Rechtsbehelfsfrist von einem Monat ab Zugang tun:

Herunterladen:Muster Widerspruch (PDF, 383 KB, Datei ist nicht barrierefrei ⁄ barrierearm)
Herunterladen:Musteranschreiben Widerspruch (DOCX, 21 KB, Datei ist nicht barrierefrei ⁄ barrierearm)
Herunterladen:Muster Klageeinlegung (PDF, 383 KB, Datei ist nicht barrierefrei ⁄ barrierearm)
Herunterladen:Musteranschreiben Klageeinlegung (DOCX, 19.85 KB, Datei ist nicht barrierefrei ⁄ barrierearm)

Den Mitgliedern, die bereits gegen einen Bescheid fristwahrend Widerspruch oder gegen einen Widerspruchsbescheid Klage eingereicht haben oder dies tun wollen und eine Vertretung durch den Sozialverband VdK wünschen, können sich hierzu telefonisch oder per-E-Mail mit ihrem zuständigen Kreisverband in Verbindung setzen

Gebührenordnung

Beitrittserklärung online

Wer im Sozialrecht Unterstützung benötigt, ist bei uns an der richtigen Adresse und profitiert von zahlreichen Vorteilen! Für einen Beitrag von monatlich 5,50 Euro pro Person können Sie jetzt Mitglied beim Sozialverband VdK NRW werden. Partner- und / oder Familientarife etc. bieten wir nicht an.

Externer Link:Hier geht es zum Online-Formular.

Mitglied werden